Musikalische Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e.V.

Ludwig van Beethoven

(1770–1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es‑Dur op. 73

Richard Strauss

(1864–1949)
Aus Italien op. 16

Roberto Rizzi Brignoli

Dirigent

Filippo Gorini

Klavier

Lang bevor Strauss sich mit der Vertonung seiner berühmten Alpenwanderung müht, begibt er sich erst einmal ganz klassisch auf Bildungsreise nach Italien: Auf Goethes Spuren wandelnd, werden Rom, Bologna, Neapel, Sorrent und Capri zu seinen Stationen.

Nun wäre Strauss nicht Strauss, diente dies alles keinem höheren Zweck – wegkomponiert wurde das, im besten mahlerschen Sinne. Und um ja sicherzugehen, dass alle Eindrücke auch richtig nachgehört werden, gibt der selbstbewusste 22-jährige Komponist den Sätzen – wohl sehr zum Unwillen seines einstigen Mentors Brahms – kleine Gebrauchsanweisungen: Ob In Roms Ruinen oder Am Strande von Sorrent, hörend können wir nachvollziehen, wie Strauss’ Reise sich abgespielt haben muss. Er ist Tourist, bleibt Beobachter einer ihm fremden Welt. Wie er diese jedoch in Töne gießt, ist meisterhaft. Entstanden ist ein mal kraftstrotzend auftrumpfendes, dann wieder zart berührendes Frühwerk, das viel zu selten im Konzertsaal erklingt.

Weitere Infos finden Sie beim Veranstalter.