News | Media | Presse

24.08.2012 | Bedeutende Akquise-Erfolge für m:con

Bedeutende Akquise-Erfolge für m:con

Zuschlag für die Quadratestadt: Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin wechselt von Wiesbaden nach Mannheim

Mannheim, 24. August 2012. m:con baut seine Position als Spezialist für medizinische Kongresse weiter aus. Für die kommenden Jahre hat m:con zahlreiche Verträge mit bedeutenden medizinisch-wissenschaftlichen Verbänden geschlossen. Die Agentur hat sowohl neue medizinische Kongresse für den Rosengarten gewonnen als auch das Organisationsgeschäft weiter ausgebaut. Der größte Akquise-Erfolg ist der Zuschlag der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), die ab 2015 von Wiesbaden nach Mannheim wechselt.

Die Akquise-Erfolge stärken nicht nur das Congress Center Rosengarten als Destination für wissenschaftliche Tagungen, sondern auch die Agentur als Organisator und Technikdienstleister im medizinischen Bereich. Für die Nachfolge von Geschäftsführer Michel Maugé, der Ende dieses Jahres in den Ruhestand geht, wurde damit eine verlässliche und solide Basis für die wirtschaftliche Zukunft geschaffen.

Neue medizinische Kongresse für Rosengarten gewonnen

Ab 2015 wechselt die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) für vier Jahre nach Mannheim. Seit sechs Jahren organisiert m:con bereits die Jahrestagung der größten medizinischen Gesellschaft Deutschlands mit 22.000 Mitgliedern. Mit 8.000 Teilnehmern und einer großen Industrieausstellung zählt sie zu den größten Kongressen in Deutschland. Bundesweit gibt es lediglich fünf deutsche medizinisch-wissenschaftliche Gesellschaften, deren Tagungen eine gleich große Teilnehmerzahl verzeichnen.

Damit werden in Mannheim in der Osterzeit, jeweils mit vier Tagen Abstand, die Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK) und der Gesellschaft für Innere Medizin mit je 8.000 Teilnehmern stattfinden. Beide Veranstaltungen wird m:con nicht nur als Vermieter, sondern auch als Organisator betreuen. Auch bei den Kardiologen gibt es gute Neuigkeiten: Sie werden den Vertrag mit m:con um weitere drei Jahre – 2014 bis 2016 – verlängern.
Neben den Internisten konnte m:con bereits für 2013 auch die Neurologen mit der Arbeitstagung Neurointensiv- und Notfallmedizin (ANIM) für den Rosengarten gewinnen, zu der rund 1.500 Teilnehmer erwartet werden. Tagungspräsident ist Prof. Dr. Werner Hacke vom Universitätsklinikum Heidelberg. Darüber hinaus finden auch der 41. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie mit 2.500 Teilnehmern, der Kongress des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte mit 1.500 Teilnehmern und die 28. Jahrestagung der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin mit 500 Teilnehmern im kommenden Jahr in „Mannheims guter Stube“ statt.

Organisationsgeschäft wächst weiter

Das Organisationsgeschäft im medizinisch-wissenschaftlichen Bereich entwickelt sich ebenfalls sehr gut. In Berlin richtet m:con 2013 den 63. Wissenschaftlichen Kongress des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (BVÖGD) und des Bundesverbands der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e.V. (BZÖG) mit 1.500 Teilnehmern aus. Auch die Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) vertraut auf die Leistungsfähigkeit von m:con: Von 2013 bis 2018 wurde m:con mit der Organisation der Jahrestagungen in Freiburg und anderen Orten betraut. In Heidelberg organisiert m:con die 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Immungenetik (DGI), in Dresden die Tagung der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (DGKL). Der Deutsche Schmerzkongress, der ab nächstem Jahr in Hamburg tagt, hat m:con bis 2015 erneut mit der Organisation beauftragt. Für die Organisation des jährlich stattfindenden Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga e.V. – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie in Münster und Berlin erhielt m:con ebenfalls den Zuschlag für die Jahre 2013 bis 2015.

„Mit den neuen Vertragsabschlüssen festigt m:con seine führende Position in der Kongressorganisation großer und bedeutender medizinischer Kongresse“, unterstreicht Michel Maugé. m:con bietet beispielsweise technische Dienstleistungen, die speziell auf die Bedürfnisse der medizinischen Tagungen zugeschnitten sind, wie die zentrale Medienannahme, die automatische Erfassung der Teilnahmezeiten an Fortbildungsveranstaltungen oder Live-Übertragungen aus dem OP-Saal. Bastian Fiedler, Prokurist sowie Leiter Marketing und Business Development und zukünftig verantwortlich für den operativen Part bei m:con, sieht im Verbandsgeschäft noch viel Potenzial.
1991 begann m:con seine Dienstleistungen zu erweitern und war Mitte der Neunzigerjahre das erste Unternehmen der Branche, das eine Vollorganisation für Kongresse anbot. Heute zählt m:con zu den Top-Fünf der Spezialagenturen im medizinischen Bereich. Sechs bis sieben Millionen Euro im Jahr erwirtschaftet das Unternehmen heute im Durchschnitt in diesem Segment.

m:con – mannheim:congress GmbH
m:con ist ein erfahrener Kongress-Organisator und Event-Produzent. Tagungen, Kongresse und Events plant und organisiert m:con im eigenen Congress Center Rosengarten sowie in Deutschland und dem benachbarten Europa. Die m:con-mannheim:congress GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Gesamtumsatz in Höhe von 21,8 Mio. Euro. Mit einem Umsatz von 13,3 Mio. Euro nimmt das Congress Center Rosengarten eine Spitzenposition in der Branche ein.

zum Download (PDF)


Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu.

» OKAY » In unserer Datenschutzerklärung finden Sie mehr Informationen und können die Cookies deaktivieren.