News | Media | Presse

08.02.2013 | Bofinger und Sinn: Kontroverse Ansichten zum Euro

12.000 Teilnehmer beim FONDS professionell KONGRESS

Mannheim, 8. Februar 2013. Bereits zum zwölften Mal war Europas größter Kongress für Anlageberater am 30. und 31. Januar 2013 zu Gast im Mannheimer Congress Center Rosengarten. Rund 6.000 Besucher kamen an jedem der beiden Veranstaltungstage zum FONDS professionell KONGRESS. Hochkarätige Referenten boten einen umfassenden Einblick in aktuelle Entwicklungen der Finanzdienstleistungsbranche, darunter zu erfolgreichen Investmentstrategien trotz Euro-Krise.

In diesem Jahr bot der Kongress den zahlreichen Gästen ein besonders abwechslungsreiches Programm. In rund 200 Referaten und Vorträgen wurden wichtige Themen der Branche behandelt: aktuelle Investmentstrategien und Fondskonzepte, innovative Anlagemodelle in Zeiten niedriger Zinsen oder Chancen in den Emerging Markets. Unter den zahlreichen prominenten Referenten waren der Wirtschaftsweise Peter Bofinger und der ifo-Chef Hans-Werner Sinn, die über die Zukunft des Euro diskutierten. Roland Koch, ehemaliger hessischer Ministerpräsident und heute Vorstandsvorsitzender der Bilfinger SE, sprach mit Fondsmanager Ingmar Schaefer von Delta Lloyd AM über nachhaltige Wertschöpfung in der Wirtschaft. Jim ONeil, Chairman von Goldman Sachs Asset Management, erklärte die makroökonomischen Trends 2013. Neben Finanzen wurden auch andere spannende Themen beleuchtet: So erklärte beispielsweise Zukunftsforscher Matthias Horx, was wir tatsächlich über kommende Ereignisse wissen können, ohne in Spekulation zu verfallen.

Messe und Rahmenprogramm hochkarätig

Die Besucher erwartete neben den Fachvorträgen eine begleitende Messe mit 222 namhaften internationalen und heimischen Ausstellern – darunter Fondsgesellschaften, Versicherungen, Banken und Maklerpools. Ein Highlight war auch die Verleihung des Deutschen Fondspreises im Rahmen eines Galaabends. Insgesamt wurden 33 Investmentfonds in elf Kategorien ausgezeichnet. Die Gesellschaft Allianz Global Investors war hier der große Gewinner: Die Münchener gewannen drei Preise. Rund 1.100 Gäste feierten im Anschluss noch bis in die frühen Morgenstunden.

2014 erneut im Rosengarten

Organisatorisch verlief der Kongress trotz der zahlreichen Besucher reibungslos. Die Veranstaltung nutzte die flexiblen Räumlichkeiten des Rosengartens auf allen drei Ebenen voll aus. Die ganze Stadt begrüßte die Besucher schon an den Zufahrtsstraßen und am Hauptbahnhof mit Bannern und Flaggen. Mit dem Gutscheinheft konnten die Finanzexperten exklusive Angebote der Mannheimer Servicepartner in Anspruch nehmen. Der umfangreiche Service von m:con – vom kostenlosen Internetzugang bis zur Tourist-Info – wurde von den Gästen intensiv genutzt. m:con stellte zudem die Technik im Rosengarten und übernahm die logistische Abwicklung der Veranstaltung. Auch im nächsten Jahr wird Europas größter Branchenkongress wieder in der Quadratestadt gastieren – am 29. und 30. Januar 2014.

m:con – mannheim:congress GmbH

m:con ist ein erfahrener Kongress-Organisator und Event-Produzent. Tagungen, Kongresse und Events plant und organisiert m:con im eigenen Congress Center Rosengarten sowie in Deutschland und dem benachbarten Europa. Die m:con – mannheim:congress GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Gesamtumsatz in Höhe von 21,8 Mio. Euro.

zum Download (PDF)


Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu.

» OKAY » In unserer Datenschutzerklärung finden Sie mehr Informationen und können die Cookies deaktivieren.